Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wir veröffentlichen Einträge erst nach vorheriger Prüfung.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
211 Einträge
Thomas Klauer aus Blumberg schrieb am 29. November 2021 um 14:35
Hallo,
Den Lorettohof kannte ich durch "den Film" vom SWR. Mit meiner Meinung über diesen Film liege ich absolut im "Mainstream": Das ist Joga für die Seele. Hab ihn mehrere Male gesehen. Nachdem meine Frau, mein Schwager und ich eine kleine Tour nach Ehingen und über die Alb gemacht hatten, meinte meine Frau, wir könnten noch an so einem Hofladen vorbei schauen, liegt ganz am Weg. Als ich den dann vor mir sah sagte ich begeistert: Des isch jo mei Loreddohof aussam Fernsäh! Hab sogar den bärtigen Bäcker vor seinem Haus sitzen sehen, wollt ihm aber seine Ruhe lassen. Zu meiner Freude gabs Zicklein zu kaufen, wollt ich immer schon mal. Wir haben unter den Bäumen Rahmkuchen gegessen, Ziegenkäse gekauft und unsere Freude gehabt. Ich backe schon seit längerem mein Brot selbst und der Film war ein ordentlicher Schub in Richtung "machs rächd"! Mir und allen, die probier durften, schmecken die Ergebnisse. Ich wünsche Euch weiter viel Erfolg auch in der Neubesetzung.
Thomas Klauer von der Südbaar.
Thomas Klauer aus Blumberg schrieb am 25. Oktober 2021 um 19:41
Halo Herr Weber, hallo liebes Lorettoteam
Mein Freundin hatte eine kleine Reise geplant. Brotback"grundkurs" und Bierverkostung in der Bergbrauerei z´Éhgna. Am nächsten Tag dann noch ne kleine Rundreise über die Alb. Schließlich ihr Satz: Da oben gibts noch so einen Lorettohof, da können wir noch vorbeischaun im Hofladen. Ich guck bleed, was ich sehr gut kann und sag, des isch doch genau der Hof wo ich Dir verzellt hab mit dem Bäcker in dem tolle Film! Für mich das Highlight dieser Rundfahrt. Den Film habe ich gefunden auf der Suche nach Backrezepten und Vorgehensweisen und ich hab ihn mittlerweile 5 mal gesehen und nicht zum letzten mal.
Leider haben wir von dem Backkurs zwei Brote mitgenommen und die Gfriere muß noch das halbe Zicklein, an wasse nadappt be, aufnehmen. Somit haben wir kein Brot gekauft, aber Käse und eikehrt semmer. "Ihr" Film war ein wesentlicher Impuls auf meinem noch jungen Weg, mein (unser) Brot selbst zu backen und mittlerweile klappen sogar schon improvisierte Rezepte. Amal lauft dr Doig au ausanand, aber immer seltener.
Liebe Grüße und eine angenehme und schöne Altersunruhe
Grüße von der Südbaar von Thomas Klauer und Karin Isele.
Administrator-Antwort von: Loretto Hof
Hallo, Herr Klauer, dieser Eintrag, den Sie uns schon vor vier Wochen geschrieben haben, ist irgendwie untergegangen und nicht veröffentlicht worden.
Ich habe keine Ahnung, wie das passieren konnte. Wahrscheinlich eine Laufmasche im Internetz ...
Jedenfalls freuen wir uns über Ihre beiden Einträge, die wir hiermit gleichzeitig veröffentlichen.
Mit herzlichen Grüßen von der Alb ra
Günther Weber
Sabine aus Singen schrieb am 14. September 2021 um 8:07
Hallo Guten Tag - am 10.Juli hatten wir das schöne Wetter für eine kleine Motorrad Tour mit Kaffee Pause auf Ihrem Hof genutzt. Ganz schön was los da! Gefallen hat uns wie toll sie die Ziegen halten - die können sich glücklich schätzen - Im Scheunenkaffee haben wir Ihren Käsekuchen gegessen - obwohl ich Käsekuchen absolut nicht mag - hat mir Ihrer sehr gut geschmeckt- kann ich bitte das Rezept bekommen - mit backen von Käsekuchen hab ich null Erfahrung - daher wäre es mir eine große Hilfe - war da Zironenabrieb drin? Wir hatten eine schöne Pause und haben auch Brot und Käse mitgenommen - es uns gut geschmeckt hatte - viele Grüße Sabine
Administrator-Antwort von: Loretto Hof
Hallo, Sabine,
es freut uns, dass es Ihnen auf dem Loretto-Hof gefallen hat.
Unser Käsekuchen ist ein bisschen was Besonderes, er wird halt auch mit besonders viel Aufwand , nämlich vier Mal, gebacken. Kein Wunder, dass er seine eigene Fangemeinde hat. Und loben lassen wir uns immer wieder gerne.
Ja, da ist frisch abgeriebene Zitronenschale drin. Und wichtig ist, dass man einen sehr guten Quark ohne zugesetzte Bindemittel zur Verfügung hat. Bio-Quark mit einem Wort. Das Rezept ist nicht geheim, es ist veröffentlicht in meinem Buch "Gut Brot will Weile haben".
Ich schick´s Ihnen aber auch gerne zu, wenn Sie mir sagen, wohin.
Mit freundlichen Grüßen
Günther Weber
U. Reich schrieb am 9. September 2021 um 18:17
Guten Tag Loretto-Hof!

Am vergangenen Samstag (4.9.) haben wir das wunderschöne Wetter genutzt und sind auf die Alb gefahren. Wie die letzten Jahre schon, verbinden wir den Ausflug mit einem „vertrödelten“ Nachmittag und dem Einkauf bei Ihnen auf dem Loretto-Hof.

Ui, was war da los, als wir bereits gegen halb zwei eintrudelten! Stimmung im Gastgarten wie im Bierzelt!

Bereits die letzten zwei Besuche hinterließen auf der Heimfahrt nicht mehr dieses rundum zufriedene Gefühl bei uns… ?!
Jetzt habe ich auf Face-Book gelesen, dass für eine weitere „Bierwanderung“ geworben wird.

Schade für diesen besonderen, stimmigen Ort, der sich so wohltuend vom Zwiefalter Zentrum und der Wimsener Höhle mit ihrem Massenpublikum abhob!

Herzliche Grüße von ein bisschen enttäuschten Besuchern aus der Heilbronner Gegend
Administrator-Antwort von: Loretto Hof
Hallo, Frau Reich,
ja, was soll ich da sagen?
Es tut uns leid, wenn es Ihnen die letzten Male nicht mehr so gefallen hat. Letzten Samstag war es ein bisschen laut, zugegeben. Aber im Corona-Jahr ist man natürlich froh über jeden zusätzlichen Umsatz ...
Hoffentlich wird´s bald wieder ein wenig ruhiger hier oben.
Uns ist schon bewusst, dass der Loretto-Hof für viele Gäste ein ganz besonderer Ort ist und wir bemühen uns, dem auch in Zukunft gerecht zu werden.
Mit freundlichen Grüßen
Günther Weber
Birgit Fings aus Solingen schrieb am 29. August 2021 um 15:44
Hallo, liebes Loretto-Team,
wir waren am 29.08.21 wieder mit dem Wohnmobil in eurer Gegend und wollten natürlich auch auf unserer Fahrt nicht auf ein leckeres Brot verzichten. Wir sind schon seit Jahren ein riesengroßer Fan von Günther Weber und seinem Buch „Gut Brot will Weile haben“. Seit 2016/17 backen wir unsere Brote nur noch nach seinen Rezepten im Holzbackofen. Da wir gerade auf Reisen sind, kehrten wir im Lorettohof ein und kauften ein leckeres Bauernbrot…..doch die Enttäuschung war sehr groß…..unser Brot war vom Vor- oder Vorvortag. Das Brot war hart. Es wurde aber nicht darauf hingewiesen, dass es sich nicht um ein frisches Brot handelt. Wir sind sehr enttäuscht…Wolfgang und Birgit Fings unterwegs im Schwabenländle….
Administrator-Antwort von: Loretto Hof
Liebe Familie Fings,
zuerst einmal Danke für Ihre langjährige Treue. Gestern haben wir Sie enttäuscht. Das tut uns leid. Ich will versuchen, den Grund ansatzweise zu erklären: Das letzte Wochenende war vom Wetter her so, wie wir´s auf der Alb immer mal wieder erleben. Aber eher im November, als im August und mitten in den Sommerferien. Soll heißen: Für Samstag war das Wetter mäßig schlecht vorhergesagt. Wir haben vorsichtig geplant, aber offenbar nicht vorsichtig genug. Wir hatten abends kistenweise frisches Brot übrig. Für Sonntag war dann Dauerregen vorhergesagt. So haben wir uns entschlossen, am Sonntagmorgen nur Kleingebäck und zwei Sorten Stangenweißbrot frisch zu backen und dazu das Brot vom Vortag zu verkaufen. Schwäbischer/Pfälzer Geiz? Nachhaltigkeitsdenken? Kein Brot für die Tonne?
Tatsache ist, dass sich das Brot am anderen Tag nicht mehr so gut anfühlte, wie am Abend vorher, was sicherlich auch mit dem kühlen, feuchten Wetter zu tun hatte. Und Tatsache ist: Wir hätten jede Kundin / jeden Kunden darauf hinweisen müssen, dass es sich um Brot vom Vortag handelt. Das haben wir in Einzelfällen getan, auf Nachfrage sowieso, aber bei Ihnen haben wir es offenbar versäumt. Dafür kann ich mich jetzt nachträglich nur sehr herzlich entschuldigen. Ich hoffe, Sie konnten das Brot (vielleicht getoastet...?) doch noch genießen.
Mit freundlichen Grüßen
Günther Weber
Gerd Wirth aus Stuttgart schrieb am 26. August 2021 um 15:25
Ich war mit meiner Familie nach einer Wanderung auf dem Hof. Das Personal im Hofladen war unglaublich nett und die große Auswahl an Backwaren lässt für Groß und Klein keine Wünsche offen. Zu Kaffe und Kuchen konnte man sich bei herrlicher Aussicht zu Tisch setzen und das Essen genießen.
Das Gesamtpaket stimmt einfach und wir werden auf jeden Fall wieder kommen!
Alesandro Micciano aus Tübingen schrieb am 13. August 2021 um 18:59
War heute am 13.08.21 oben am Loretto . Die Landschaft und die bäuerliche Atmosphäre ist fantastisch. Der Filterkaffee war nicht so gut und die Tasse nur Dreiviertel voll. Es gab Käsekuchen, Träuble und Zwetschgen. Und um ehrlich zu sein - der Kuchen war nichts Besonderes. Da brauche ich nicht in ein Wirtschaft. Früher fand ich das Ganze besser. Es hat sich irgendwie etwas verändert. Werde in Zukunft in Zwiefalten einkehren.
Administrator-Antwort von: Loretto Hof
Es tut uns leid, dass Sie nicht so zufrieden waren. Wir geben uns Mühe, aber es gibt halt sotte und solche Tage. Und heute war offenbar nicht unser bester Tag.
Allerdings: Wenn die Kaffeetasse nicht recht voll war, hätten Sie das gleich sagen dürfen, dann hätten wir das selbstverständlich sofort korrigiert. Das geschah bestimmt nicht, weil wir Kaffee sparen wollen. Manchmal ist halt jemand Neues bei der Arbeit, dem/ der man mit einem Wort gut weiterhelfen kann.
Zum Glück haben Sie bei uns wenigstens die Sicherheit, dass alles aus ökologischer Erzeugung stammt.
Jedenfalls: Danke für Ihre Rückmeldung. Wir nehmen das ernst.
Freundliche Grüße von der Alb.
Magnus Baumgartl aus Trossingen schrieb am 31. Juli 2021 um 22:52
Die lange Anfahrt zum Lorettohof hat sich allemal gelohnt. Die Idylle in Kombination mit Ihren hervorragenden Backwaren und der freundlichen Bewirtung laden ein zum Entspannen und Entschleunigen vom hektischen Alltag. Wir sind begeistert von Ihrer Liebe zur Handwerkskunst und hoffen, dass diese noch lange Bestand haben wird. Gerne kommen wir in Zukunft wieder. Alles Gute an das gesamte Team!
Peter Sievert aus Kaltental schrieb am 5. Juni 2021 um 18:37
Lieber Günther Weber!
Der euphorische Eindruck nach dem Backen und dem Genuss von Blätterteigapfeltaschen aus dem Rezeptschatz der Familie Weber, hat mich heute dazu bewogen dem Verfasser von „Gut Brot will Weile haben“, einmal ganz herzlich zu danken!
Natürliche Zutaten in überschaubarem Umfang und eine einfache und authentische Sprache, machen es auch dem engagierten Laien möglich, entsprechende Erfolge bei der Herstellung von Weberschen Genussbackwaren zu erzielen. Ein ganz großes Dankeschön dafür, es ist schon sehr außergewöhnlich, wenn ein Meister Ihres Faches seine Rezepte, so wie Sie das getan haben, offenlegt.
Administrator-Antwort von: Loretto Hof
Lieber Herr Sievert,
es freut mich zu hören, dass Sie mit meinen Rezepten etwas anfangen können. "Meine" Rezepte gehören mir ja eigentlich gar nicht. Ich habe sie zum großen Teil auch wieder von Kollegen, Vorfahren usw. übernommen und nur etwas an heutige Bio- und Regional-Ideen angepasst. Ich gebe sie sehr gerne weiter. Wozu sollte ich sie behalten?
Mit freundlichen Grüßen von der Alb ra.
Günther Weber
Daniel aus Rheinfelden schrieb am 31. Mai 2021 um 19:43
So muss ein Brot sein. Knusprige Kruste, innen herrlich frisch und weich. Ich bin begeistert und sehr sicher nicht das letzte Mal dort.

In Kombination mit dem Ziegenkäse - einfach klasse!

Da steckt Handwerk dahinter. Viel Erfolg den neuen Bäckern!