Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Wir veröffentlichen Einträge erst nach vorheriger Prüfung.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
218 Einträge
Laura aus Gönningen schrieb am 1. August 2022 um 22:18
Hallo liebe Lorettos und Lorettinis,

ich war dieses Wochenende bei euch und hab mir neben leckeren Salzkuchen vor Ort gleich noch ein paar Dinkelseelen mit nach Hause genommen. Die kleinen Seelen waren am Abend zu frischem Salat aus dem Garten und einem Allerlei an Käse ein wahrer Seelenbalsam. Sehr sehr lecker!

Ich wünsche den neuen Pächter*innen ganz viel Durchhaltevermögen und weiterhin große Freude an diesem anstrengenden, aber so schönen Handwerk! Nicht unterkriegen lassen!

Viele Grüße von Laura mit Kind und Kegel
Micha aus Reutlingen schrieb am 24. Juli 2022 um 17:50
Wir kamen mit dem Bus an und sind nach unserem Besuch beim Loretto-Hof nach Wimsen und anschließend nach Zwiefalten gelaufen. Das sind ca acht sehr schöne Kilometer durch Wald, an schmalen Pfaden und entlang des Baches (Zwiefalter Ach).

Vielen Dank für die nette Zeit auf dem Loretto-Hof. Es war sehr lecker und gemütlich unter den schattenspendenden Bäumen.
Petra aus Hettingen schrieb am 21. Juli 2022 um 17:26
Schade!
Nun war ich zum vierten - vorerst letzten Mal auf Loretto.
Mir schmeckt der Kuchen jetzt zu süß.
(Warum und woher Stachelbeeren im
Frühsommer?)
Das Brot und die Vollkornseelen geschmacklich anders als zuvor.
Bilde ich mir das nur ein?
Nichts bleibt, wie es war.
Auch Loretto nicht.
Administrator-Antwort von: Loretto Hof
Liebe(r) Unbekannte(r),
dazu können wir eigentlich nur sagen, dass es uns leid tut, wenn Sie nicht zufrieden waren. Ja, es ist richtig, auch Loretto bleibt nicht für alle Zeiten gleich. Es hat einen Pächterwechsel gegeben, da ist es klar, dass Dinge sich ändern. Das Kuchensortiment hat sich vergrößert und zu weiten Teilen verändert. Schade, dass Sie dabei nichts nach Ihrem Geschmack entdeckt haben.
Brote und Seelen werden, abgesehen von den neu hinzugekommenen Sorten noch immer nach den bewährten Rezepten gebacken. Aber ein Holzofen ist ein kompliziertes, anspruchsvolles Ding. Kein Backtag ist wie der andere. Es war auch in der Vergangenheit so, dass wir immer einmal auf die Geduld unserer Kunden angewiesen waren, wenn uns die Launen des Wetters, des Feuerholzes oder des Natursauerteigs einen Possen gespielt haben. Wir wollen hoffen, dass Sie Loretto in keiner allzu schlechten Erinnerung behalten und eines späteren Tages mal wieder einen Versuch wagen.
Mit freundlichen Grüßen
Günther Weber
Familie Eberl aus Rottenburg schrieb am 11. Juni 2022 um 15:02
Hallo Günther,wir sind enttäuscht von unseren Einkauf gestern 10.6.22.Wir haben uns auf ein Holzbackofen Brot gefreut,in deinem Film sah das so authentisch aus ,wie früher bei der Oma,um so grösser war die Ernüchterung gestern Abend beim Anschnitt zu Hause,bei meinem Roggensauer-teigbrot fehlte alles ,kein bisschen feuchte staubtrocken,keine weiche Krumme total fest kein Ansatz von Luftbläschen,zur Abrundung fade und salzlos. Das gleiche im Dinkel Sauerteig Brotlaib meiner Frau,also Günther da wurde ich früher von meiner Frau und meinen Großeltern verwöhnt,die haben mit Schmackes gebacken,oder aber Deine Nachfolger haben sich nicht die Zeit genommen ,die Du in dem SWR Beitrag vorgelebt hast und haben Ihren Stiefel auf die schnelle gebacken,da brauche ich nicht mehr auf die Alb zufahren. Da kaufe ich lieber mein gewohntes Roggensaft Käppsele vom Keim,da weiß ich was ich habe.
Dagegen lobt meine Frau euren Ziegenkäse.Tut mir Leid aber ich kann mich nach meiner Brot Verkostung nicht der Lobhudelei ,der anderen anschließen, wünsche Die aber trotzdem einen wohlverdienten Ruhestand.
Administrator-Antwort von: Loretto Hof
Hallo, Familie Eberl,
(geschrieben am darauffolgenden Tag, als das gleiche Roggenbrot noch im Verkauf war)
es tut mir leid, wenn Sie gestern vom Loretto-Brot enttäuscht waren. Ich würde mich eigentlich gerne im Namen meiner Nachfolger entschuldigen und vielleicht schreiben, es sei halt nicht jeder Backtag gleich usw.
Aber ich bin heute nochmal in den Hofladen hinüber gegangen und habe mir das Roggenbrot dieser Woche angeschaut und davon gekostet. Es war auch heute noch für meine Begriffe geschmacklich und von der Lockerung her einwandfrei. ( Von dem Dinkelbrot, das Sie am Freitag gekauft haben, war heute natürlich nichts mehr da,)
Ich denke also eher, dass die Enttäuschung daher kommt, dass Sie anderes Brot gewöhnt sind. Sie schreiben, Sie würden sonst ein Roggensaft-Käpsele von einem bekannten Groß-Filialisten kaufen. Da muss ich Ihnen sagen, eine solche Artikel-Bezeichnung sagt dem Kenner, dass es sich höchst wahrscheinlich um ein Brot handelt, das aus einer industriellen Fertigmischung gebacken wird, mit vorbehandeltem Mehl, allen möglichen deklarationsfreien Backmitteln und technischen Enzymen drin. Ich tippe auf die Schapfenmühle als Hersteller. Damit kann man ein Brot nicht vergleichen, das aus sauberem Bioland-Mehl nur mit Natursauerteig hergestellt und im Holzofen gebacken wird.
Wir freuen uns jederzeit über Kritik und sind immer bereit, uns zu entschuldigen, wenn etwas nicht gepasst hat. Aber ich versichere, das Roggenbrot war für mich in Ordnung. Es war dicht und schwer , wie es sich für ein Vollkornroggenbrot gehört, es hatte die richtige Menge Salz, einen guten Geschmack und kam mir nicht übermäßig trocken vor.
Schöne Grüße von der Alb.
G.Weber
Frank schrieb am 1. Juni 2022 um 14:13
Hallo liebe Back Freunde,

eine tolle und ausführliche Webseite habt ihr hier - Echt super!

Entspannung und Unterhaltung zum Kuchen gibt es bei https://www.ratehase.de

Mit süßen Grüßen, Frank
Lea schrieb am 22. Mai 2022 um 18:11
Welch wunderbarer Ort!
Wir sind diesen Sonntag ganz zufällig bei euch vorbei gekommen und gerne ein Weilchen geblieben.
Ich bin gleich ein bisschen wehmütig geworden, da ich selbst schon ein Jahr in einer Ziegenmeierei leben und arbeiten durfte und diese Zeit manchmal sehr vermisse. Aber immerhin weiß ich jetzt wo ich vorbei schauen kann, wenn die Sehnsucht nach Ziegen und leckerem Käse zu groß wird!
Toni Do aus Stuttgart schrieb am 26. Februar 2022 um 15:03
Hallo alle zusammen!
Kann das Geschriebene von Herrn Klauer nur bestätigen! Toller Handwerksfilm!
Komme im April auf jeden Fall erstmalig!
Freue mich auf Roggen- und Körnerbrot
Grüssies, Toni
Thomas Klauer aus Blumberg schrieb am 29. November 2021 um 14:35
Hallo,
Den Lorettohof kannte ich durch "den Film" vom SWR. Mit meiner Meinung über diesen Film liege ich absolut im "Mainstream": Das ist Joga für die Seele. Hab ihn mehrere Male gesehen. Nachdem meine Frau, mein Schwager und ich eine kleine Tour nach Ehingen und über die Alb gemacht hatten, meinte meine Frau, wir könnten noch an so einem Hofladen vorbei schauen, liegt ganz am Weg. Als ich den dann vor mir sah sagte ich begeistert: Des isch jo mei Loreddohof aussam Fernsäh! Hab sogar den bärtigen Bäcker vor seinem Haus sitzen sehen, wollt ihm aber seine Ruhe lassen. Zu meiner Freude gabs Zicklein zu kaufen, wollt ich immer schon mal. Wir haben unter den Bäumen Rahmkuchen gegessen, Ziegenkäse gekauft und unsere Freude gehabt. Ich backe schon seit längerem mein Brot selbst und der Film war ein ordentlicher Schub in Richtung "machs rächd"! Mir und allen, die probier durften, schmecken die Ergebnisse. Ich wünsche Euch weiter viel Erfolg auch in der Neubesetzung.
Thomas Klauer von der Südbaar.
Thomas Klauer aus Blumberg schrieb am 25. Oktober 2021 um 19:41
Halo Herr Weber, hallo liebes Lorettoteam
Mein Freundin hatte eine kleine Reise geplant. Brotback"grundkurs" und Bierverkostung in der Bergbrauerei z´Éhgna. Am nächsten Tag dann noch ne kleine Rundreise über die Alb. Schließlich ihr Satz: Da oben gibts noch so einen Lorettohof, da können wir noch vorbeischaun im Hofladen. Ich guck bleed, was ich sehr gut kann und sag, des isch doch genau der Hof wo ich Dir verzellt hab mit dem Bäcker in dem tolle Film! Für mich das Highlight dieser Rundfahrt. Den Film habe ich gefunden auf der Suche nach Backrezepten und Vorgehensweisen und ich hab ihn mittlerweile 5 mal gesehen und nicht zum letzten mal.
Leider haben wir von dem Backkurs zwei Brote mitgenommen und die Gfriere muß noch das halbe Zicklein, an wasse nadappt be, aufnehmen. Somit haben wir kein Brot gekauft, aber Käse und eikehrt semmer. "Ihr" Film war ein wesentlicher Impuls auf meinem noch jungen Weg, mein (unser) Brot selbst zu backen und mittlerweile klappen sogar schon improvisierte Rezepte. Amal lauft dr Doig au ausanand, aber immer seltener.
Liebe Grüße und eine angenehme und schöne Altersunruhe
Grüße von der Südbaar von Thomas Klauer und Karin Isele.
Administrator-Antwort von: Loretto Hof
Hallo, Herr Klauer, dieser Eintrag, den Sie uns schon vor vier Wochen geschrieben haben, ist irgendwie untergegangen und nicht veröffentlicht worden.
Ich habe keine Ahnung, wie das passieren konnte. Wahrscheinlich eine Laufmasche im Internetz ...
Jedenfalls freuen wir uns über Ihre beiden Einträge, die wir hiermit gleichzeitig veröffentlichen.
Mit herzlichen Grüßen von der Alb ra
Günther Weber
Sabine aus Singen schrieb am 14. September 2021 um 8:07
Hallo Guten Tag - am 10.Juli hatten wir das schöne Wetter für eine kleine Motorrad Tour mit Kaffee Pause auf Ihrem Hof genutzt. Ganz schön was los da! Gefallen hat uns wie toll sie die Ziegen halten - die können sich glücklich schätzen - Im Scheunenkaffee haben wir Ihren Käsekuchen gegessen - obwohl ich Käsekuchen absolut nicht mag - hat mir Ihrer sehr gut geschmeckt- kann ich bitte das Rezept bekommen - mit backen von Käsekuchen hab ich null Erfahrung - daher wäre es mir eine große Hilfe - war da Zironenabrieb drin? Wir hatten eine schöne Pause und haben auch Brot und Käse mitgenommen - es uns gut geschmeckt hatte - viele Grüße Sabine
Administrator-Antwort von: Loretto Hof
Hallo, Sabine,
es freut uns, dass es Ihnen auf dem Loretto-Hof gefallen hat.
Unser Käsekuchen ist ein bisschen was Besonderes, er wird halt auch mit besonders viel Aufwand , nämlich vier Mal, gebacken. Kein Wunder, dass er seine eigene Fangemeinde hat. Und loben lassen wir uns immer wieder gerne.
Ja, da ist frisch abgeriebene Zitronenschale drin. Und wichtig ist, dass man einen sehr guten Quark ohne zugesetzte Bindemittel zur Verfügung hat. Bio-Quark mit einem Wort. Das Rezept ist nicht geheim, es ist veröffentlicht in meinem Buch "Gut Brot will Weile haben".
Ich schick´s Ihnen aber auch gerne zu, wenn Sie mir sagen, wohin.
Mit freundlichen Grüßen
Günther Weber